Ein wenig Historie

Die Laufserie wurde von Klaus Dreßel ins Leben gerufen und begann am 25. April 1979 mit 50 Teilnehmern auf der Sprintanlage der DHfK. Der Sieger hieß damals der heute immer noch aktive Dietmar Knies, der in einer Stunde 18 490 m zurücklegte.

Der Rekord bei den Damen wurde bereits am 7. Juli 1988 beim 64. Stundenlauf aufgestellt. Katrin Dörre vom SC DHfK lief damals die bis heute unerreichte Bestmarke von 17 709 m. Sie ist damit die einzige Frau, die über 17 km gelaufen ist. Nur 4 weitere Damen schafften es, eine Distanz von über 16 km zurückzulegen.

Am 5. April 1990 stellte Dirk Nürnberger, ebenfalls vom SC DHfK, den Rekord der Männer mit 19 635 m auf. Bisher gelang es 12 Männern die 19 km Marke zu überlaufen.

 In den Jahren kurz vor der Wende gab es noch große Starterfelder. So steht der Teilnehmerrekord seit dem 6. April 1989 bei 518 Aktiven. Im November 1990, nach dem 78. Stundenlauf, übernahm der USC Leipzig mit der Abt. Leichtathletik unter der Regie von Heinrich Hagenloch die Organisation dieser Veranstaltung und leitete sie bis 2005. In der Folge übernahm die Abteilung Orientierungslauf des USC Leipzig bis Ende 2011 die weitere Organisation der Stundenläufe.

Es etablierte sich, das immer am ersten Donnerstag der Monate April, Mai, Juni, September und Oktober jeweils 18:00 ein Stundenlauf stattfand. In den Sommermonaten gab es dann immer im Juli und August die ebenfalls sehr beliebten Stundenpaarläufe.

Quelle: www.usc-leipzig.de

Bild: Dirk Birnbaum

 

Please follow and like us:
Follow by Email
Nach oben