Finale der Stundenlaufserie 2017

Am morgigen Donnerstag, dem 12.10., findet 18:00 der letzte Lauf der diesjährigen Stundenlaufserie statt. Anmeldung ist wie immer ab 17:30 möglich. Im Anschluss wird es dann auch gleich die Siegerehrung der Serie geben.

So kurz vor dem Finale lohnt auch mal ein Blick auf den momentanen Stand. In der Gesamtwertung der gesamten gelaufenen Meter gibt es jeweils eine sehr sichere Führung . Antje Reimer hat hier einen ganzen Lauf und 6.815m Vorsprung auf den zweiten Platz.  Bei Pawel Reimer ist es zwar kein ganzer Lauf, aber auch hier sind es sehr komfortable 8.750m bis zu seinen Verfolgern. Wenn die Familie Reimer also morgen am Start ist, sollte da nichts anbrennen.

In der Wertung der besten 3 aus den insgesamt 5 Läufen ist es da immer noch sehr knapp. In der MHK führt zwar noch Max Schulemann, aber sollte er morgen nicht starten, so können seine Verfolger noch leicht an ihm vorbei ziehen. Auch Sebastian Willkommen in der M30 ist noch nicht am sicheren Ufer. Seine 480m Vorsprung auf Stefan Elbinger sind nicht gerade viel. Aber auch der Sieg in der M40 ist noch offen. Momentan führt hier noch Rüdiger Langkabel, aber Michael Schwoch kann hier mit einem guten Lauf an ihm noch vorbei ziehen. Dagegen ist in der M50 der Sieg von Uwe Emmerich-Kießling so gut wie sicher. In der M60 führt momentan noch Knut Thiele, kann aber auch noch abgefangen werden. Im Gegensatz dazu darf sich in der M70 Frank Gottert schon sehr sicher als Sieger fühlen. Und in der M80 gibt es für Otto Willing keine Konkurrenz. Bei den Kindern ist auch noch alles offen.

Bei den Damen können in der WHK noch alle Starterinnen auf den Sieg hoffen. Auch in der W30 ist es noch spannend. Sowohl Antje Reimer als auch Tina Laux können hier am Ende triumphieren. Ähnlich sieht es in der W40 aus. Hier hat Sandra Boitz zwar ordentlich Meter vorgelegt, aber sie war bisher auch nur zweimal am Start und so fehlt ihr genau wie ihrer Verfolgerin Dorothea Stepan noch ein Lauf. Und auch die W50 birgt noch Spannung. Rita Langnickel führt hier zwar, aber Karin Holke kann mit ihrem dritten Lauf das Ergebnis noch mal ändern. Dafür gibt es in der W60 eine sehr sichere Führung von Adelheid Nöbel-Schultz.

Es lohnt sich also morgen beim Finale dabei zu sein. Spannung ist jedenfalls garantiert.

 

Follow by Email
Facebook
Facebook
GOOGLE
https://www.lg-exa.de/finale-der-stundenlaufserie-2017">
Twitter