News

Vereinsausflug nach Masserberg

Unser diesjähriger Vereinsausflug aka Trainingslager führte uns diesmal nach Thüringen - an den Rennsteig nach Masserberg. Im Hotel Frankenblick hatten wir Quartier und konnten beim traumhaftem Wetter ein schönes Wochenende verbringen.

Zufällig fand in der Nähe auch der Rennsteig-Herbstlauf statt und so gab es dort auch zahlreiche Beteiligung und sehr gute Ergebnisse.
... WeiterlesenSee Less

06.10.20  ·  

Auf Facebook anschauen

Heißer Sommerabendlauf mit hoher Podestplatzausbeute für die eXa

Trotz angekündigter Hitze am Abend nahm eine größere eXa-Delegation am Sommerabendlauf des LC Auensee teil und alle Starter hatten spürbar Lust auf Tempo.

Auftaktläufer war Mattes, der beim 2-km-Lauf in der U16 startet. Hier reichte es für einen dritten Platz in der AK mit 8:26.

Frank fühlte sich in der Verfolgergruppe um Marc und Julian beim 10-km-Wettkampf sehr wohl und musste erst im letzten Teil des Rennens eine Lücke reißen lassen. Als Gesamtvierter lief er nach 36:22 ins Ziel. Das war der AK35-Sieg und eine neue PB auf 10 km. Herzlichen Glückwunsch!
Tobi ging mutig am Anfang mit, kam aber mit der Hitze nicht ganz so gut klar. Am Ende reichte es dennoch für den 3. Platz in der AK30. 41:22 seine Zeit.
Marcus lief recht gleichmäßig in einer größeren Gruppe los. Da versackte dann aber leider das Tempo und es musste anders weitergehen. Glücklicherweise schloss sich Chemiker Volker dem Flucht-nach-vorn-Versuch an und die beiden arbeiten bis zum Schluss gut zusammen. Nach gut 39 Minuten war hier das Ziel erreicht.
Simon interpretierte seinen Trainingsplan gekonnt auf 1x10-km-Intervalle um und lief zufrieden und als Lauf-Ästhet eine 41:55.
Hans-Albert bildete ein paar Sekunden später den Schlusspunkt. Er errang den 2. Platz in seiner AK und brauchte gut 42 Minuten.

Wir danken dem LC Auensee für die gut organisierte Veranstaltungen, die Schokolade und die Massen an Haarwaschmittel und Duschgel. Es geht doch nix über nützliche Sachpreise 😉
... WeiterlesenSee Less

08.08.20  ·  

Auf Facebook anschauen

Anne-Kristin und Johannes supporten bei den Vinolympics Leipzig

Am Sonntag gab es eine Laufveranstaltung der besonderen Art. Laufend genießen lautete das Motto der Vinolympics Leipzig, die zum zweiten Mal im Leipziger Süden stattfanden. Mit Johannes und Anne-Kristin war die eXa durch zwei fleißige Helfer*innen bei diesem außergewöhnlichem Event vertreten.
Mit personifizierten Reagenzgläsern bewaffnet fiel 10 Uhr an der Rennbahn der Startschuss für 154 Teilnehmer*innen. Wählbar waren die Disziplinen Wandern bzw. Laufen und auf der Strecke konnte noch spontan entschieden werden, ob man 10 oder 21 Kilometer genießen wollte.

Der erste Verpflegungspunkt befand sich auf dem Fockeberg. Dort warteten die ersten vollmundigen Weine und handgemachten Köstlichkeiten. Der Laufkurs verlief von dort weiter bis zum Cospudener See und wahlweise eine Runde herum, falls die Kraft bzw. der Durst für die längere Strecke ausreichte. Weitere vier Stationen waren in Abständen von 3-5 Kilometer lokalisiert, an denen auch Johannes und Anne-Kristin die Starter*innen betreuten. Im Ziel am Kees‘schen Park gab es Jubelschreie für jeden einzelnen Finisher und eine wundervolle Medaille - einem Kronkorken als Schlüsselanhänger. Trotz Regen und Sommergewitter war es ein gelungenes Sonntagsevent mit viel Herz und Leidenschaft. Wir freuen uns auf die dritte Auflage - gern wieder im Supporter-Team oder als laufende VinOlympioniken.
... WeiterlesenSee Less

29.07.20  ·  

Auf Facebook anschauen

eXa-Triathleten genießen echtes Wettkampfadrenalin beim Leipzig Triathlon

Simon und Stefan haben die eXa-Fahnen beim Leipzig Triathlon am Kulkwitzer See hochgehalten. Ein großes Lob gleich zu Beginn an die Veranstalter und all anderen Athlet*innen - der Wettkampf war genau die richtige Mischung aus Adrenalinkick für gute Leistung und beruhigendem Gefühl, dass wenig Ansteckungsgefahr besteht. Organisation und Verhalten vor Ort war der Lage sehr gut angepasst. Danke dafür!

Simon brauchte für seine Olympische Distanz 2h21 und war damit sehr zufrieden, da es nur eine halbe Minute langsamer als im Vorjahr war - und das mit deutlich weniger Training.
Aus dem Wasser nach 28 Minuten, über die Radstrecke im 37er Schnitt und nach gut 41 Minuten Laufzeit im Ziel.
Einziges Manko war etwas Magengrummeln, dass einer noch besseren Laufzeit im Weg stand.
Als Glück im Unglück stellte sich der #GarminDown Technikausfall heraus, da ein Pacing nach Gefühl vielleicht sogar zu einer besseren Leistung führt als das stupide Treten nach Zahlen.

Stefan war ebenfalls gut dabei. Er erreichte nach 2h29 das Ziel. 31 Minuten Schwimmen - 1h11 Rad - 43:32 Lauf.

Nach diesem schönem Wettkampferlebnis haben beide gemerkt, wie sehr das alles Spaß macht und dass doch bitte ganz schnell wieder ein Triathlon im Kalender stehen sollte - aber nunja...
... WeiterlesenSee Less

28.07.20  ·  

Auf Facebook anschauen

Bildnachweis: LG eXa.

Follow by Email
Nach oben